Dichtungsmaterialien für den Brandschutz – Brandschutzdichtungen

Bei Brandschutzmaterialien handelt es sich bei uns, der Rehm Dichtungen Ehlers GmbH, um besondere Dichtungsmaterialien, die sich durch die Erfüllung der Brandklassifizierung nach DIN EN 45545 Teil 2: 2016-02, für die Anforderungssätze R22/R23, Bauartklasse HL2, Bauartklasse HL3 oder nach dem Brandverhalten nach der UL94-HBF1, HF-1 bzw. UL94-V0 auszeichnen. Beide genannten Normen haben sich für die Einstufung des Brandverhaltens, der Flammenwidrigkeit bzw. der Brandsicherheit im Bereich Dichtungsmaterialien durchgesetzt.

Mithilfe unserer verschiedenen Fertigungsverfahren- Wasserstrahlschneiden, Plotten, Stanzen – fertigen wir Ihre individuellen Flachdichtungen für den Brandschutz.

Verfügbare Brandschutzmaterialien bei der Rehm Dichtungen Ehlers GmbH

Uns liegen eine Reihe an Dichtungsmaterialien vor, welche dem Brandverhalten nach der UL94 zur Ermittlung der Brennbarkeitsklasse sowie den Brandschutzanforderungen der DIN EN 45545-2 an Werkstoffen, die beim Bau von Schienenfahrzeugen eingesetzt werden, entsprechen. Bei letzterer Norm wird zwischen verschiedenen Gefährdungsstufen unterschieden, welche unterschiedliche Verfahren und Bedingungen der Prüfung sowie der Ansprüche an das Brandverhalten voraussetzen. Die DIN EN 45545-2 orientiert sich an den grundlegenden Zielen in Bezug auf die Brandsicherheit. Des Weiteren nennt sie Anforderungen hinsichtlich der Aufarbeitung und Wartung von Komponenten unter Berücksichtigung der funktionalen Notwendigkeit.

Für die Fertigung Ihrer Brandschutzdichtungen können Sie, in Abhängigkeit vom jeweiligen Anwendungsfall, aus unseren verschiedenen Materialgruppen wählen. Gerne beraten wir Sie, unter Spezifikation des Einsatzzwecks, bei der Wahl des richtigen Werkstoffs. Um die Montage Ihrer gefertigten Brandschutzdichtungen zu erleichtern, können wir Ihre Brandschutzdichtungen mit einer Selbstklebefolie ausstatten.

Als klassisches brandschutzbeständiges Dichtungsmaterial im Bereich der Elastomere gilt die EPDM E2441 vom Hersteller Semperit. Die E2441 verfügt über die Brandschutzklassifizierung nach DIN EN 45545 Teil 2: 2016-02 für Material einer Dicke von 2 bis 10 Millimeter. Zudem erfüllt die EPDM E2441 über die Kfz Brandklassifizierung nach EU Richtlinie 95/28/EG und US FMVSS 302.

Im Bereich der geschäumten Materialien gelten O.C. Form 150 UL und Zellkautschuk CR/NBR als Dichtungsmaterialien für den Brandschutz. Bei der O.C. Form 150 UL handelt es sich um einen dauerelastischen, feinporig imprägnierten Polyurethan-Weichschaum, welcher nach der UL94-V0 sowie der DIN EN 45545-2 (2016-02) klassifiziert ist. Weichelastische Dichtungen aus dem Werkstoff O.C. Form 150 UL entsprechen nicht nur den hohen Brandschutzanforderungen, sondern können darüber hinaus auch zur Wärme- und Schallisolierung sowie zur Vibrationsdämpfung eingesetzt werden.

Zellkautschuk aus CR/NBR ist nach der UL94-HF1 von 2 bis 8 mm Dicke und UL94-V0 von 8 bis 40 mm Dicke brandklassifiziert, so dass aus diesem Werkstoff Ihre individuellen Brandschutzdichtungen hergestellt werden können. Ebenfalls ist unser Zellkautschuk CR/NBR im Besitz der Yellow Card.

Die Eigenschaften und Vorteile von Brandschutzdichtungen

Brandschutzdichtungen zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie den Ansprüchen der Brandklassifizierung nach DIN EN 45545 Teil 2: 2016-02, für die Anforderungssätze R22/R23, Bauartklasse HL2, Bauartklasse HL3 oder nach dem Brandverhalten nach der UL94-HBF1, HF-1 bzw. UL94-V0 genügen und somit für eine hohe Brandsicherheit sorgen. Des Weiteren besitzen Brandschutzdichtungen eine geringe Wärmeleitung.

Welches Dichtungsmaterial für Ihre Brandschutzdichtungen geeignet ist, beantworten wir Ihnen gerne. Kontaktieren Sie dazu unseren Kundenservice, der Sie umfassend berät.

FAQ

1. Was sind Brandschutzdichtungen?

Brandschutzdichtungen entstehen aus Dichtungsmaterialien, welche über die Erfüllung der Brandklassifizierung nach DIN EN 45545 Teil 2: 2016-02, für die Anforderungssätze R22/R23, Bauartklasse HL2, Bauartklasse HL3 verfügen oder nach dem Brandverhalten nach der UL94-HBF1, HF-1 bzw. UL94-V0 klassifiziert sind.

2. Können Brandschutzdichtungen auch selbstklebend ausgestattet werden?

Brandschutzdichtungen können grundlegend selbstklebend ausgestattet werden. Dazu wird zunächst das unverarbeitete Dichtungsmaterial mit einer Selbstklebefolie verklebt, um anschließend Ihre selbstklebenden Brandschutzdichtungen herzustellen.

3. In welchen Formen können Brandschutzdichtungen bei Rehm Dichtungen bezogen werden?

Genauso wie bei all unseren Dichtungsmaterialien fertigen wir Ihnen die passenden Brandschutzdichtungen mithilfe unserer verschiedenen Fertigungsverfahren – Wasserstrahl schneiden, Plotten, Stanzen. Neben den gefertigten Brandschutzdichtungen können wir Ihnen das Dichtungsmaterial auf das gewünschte Maß in Länge und Breite zuschneiden. Letztlich können Sie bei uns auch das Dichtungsmaterial für Ihre Eigenfertigung als unverarbeitete Meterware erwerben. Alle bei uns erhältlichen brandschutzbeständigen Dichtungsmaterialien können auch einseitig selbstklebend ausgestattet werden.