Dichtungsmaterialien für den Trinkwasserkontakt

Zu den Dichtungsmaterialien, welche geeignet für den Trinkwasserkontakt sind, zählen bei uns, der Rehm Dichtungen Ehlers GmbH, alle Werkstoffe, die über eine oder mehrere Trinkwasser-Zulassungen verfügen. Zu den deutschen Trinkwasser-Zulassungen gehören die Elastomerleitlinie (ELL), die KTW-BWGL (Kunststoffe im Trinkwasser – Bewertungsgrundlage) sowie die W270. Die englische Zulassung für Dichtung mit Trinkwasserkontakt wird festgelegt durch WRAS (Water Regulations Advisory Scheme). Die französische Zulassung wird wiederum in der ACS-Zertifizierung geregelt. Wir verfügen über eine Vielzahl an verschiedener Dichtungsmaterialien, die für den Einsatz mit Trinkwasser genutzt werden können. Als Dichtungshersteller fertigen wir Ihre Trinkwasser-Dichtungen mithilfe unserer verschiedener Fertigungsverfahren.

Verordnungen für den Einsatz von Dichtungen für Trinkwasser

Die Gültigkeit der Elastomerleitlinie lief zu Ende des Jahres 2021 aus. Die Überführung der ELL in die KTW-BWGL-Zulassung als Anhang D fand Mitte März 2022 statt. Als Übergangsfrist zur Erfüllung der Anforderungen gemäß der KTW BWGL Zulassung sind 3 Jahre vorgesehen, so dass bis zum 01.03.2025 die Prüfberichte der bisherigen Elastomerleitlinie und der W270 weiterhin zum Nachweis der Eignung der Dichtung für den Trinkwasserkontakt eingesetzt werden können. Trinkwasser-Zulassungen sind dann erforderlich, wenn Dichtungen für die Neuerrichtung oder Instandhaltung von Anlagen für die Gewinnung, Aufbereitung oder Verteilung von Trinkwasser eingesetzt werden oder in Kontakt mit Trinkwasser stehen. Dabei sollen die Trinkwasser-Dichtungen den Geruch oder Geschmack des Wassers nicht nachteilig ändern oder Stoffe in Mengen ins Trinkwasser abgeben, die bei der Einhaltung allgemein anerkannter Regeln der Technik unvermeidbar ist. Für Anwendungen in der Lebensmittelindustrie werden allerdings andere Richtlinien, wie z.B. eine FDA-Konformität oder eine Zulassung nach EG 1935/2004, benötigt.

Verfügbare Dichtungsmaterialien für den Trinkwasserkontakt bei der Rehm Dichtungen Ehlers GmbH

Wir, die Rehm Dichtungen Ehlers GmbH, lagern eine Reihe an Dichtungsmaterialien, welche über eine oder mehrere Zulassungen für den Trinkwasserkontakt (ELL, W270, KTW-BWGL, WRAS) verfügen. Dabei können wir Ihnen Dichtungen, die für Trinkwasser bzw. den Trinkwasserkontakt geeignet sind, aus verschiedenen Werkstoffgruppen fertigen. Im Bedarfsfall können wir für eine vereinfachte Montage, die trinkwassergeeigneten Dichtungen ebenfalls mit einer Selbstklebefolie ausstatten.

Elastomerdichtungen

Neben Silikon können wir Ihnen auch Dichtungen aus EPDM mit unterschiedlichen Trinkwasser-Zulassungen von dem Hersteller Semperit herstellen. Bei den Elastomeren verfügen wir über folgende Materialien, die für den Trinkwasserkontakt zugelassen sind.

Der Hersteller Semperit führt unter Materialien für den Trinkwasserkontakt die E628 sowie die E2514. Bei beiden Werkstoffen handelt es sich um EPDM. Beide Dichtungsmaterialien sind zertifiziert nach der Elastomerleitlinie für Kalt- und Warmwasser sowie nach der französischen Zulassung ACS. EPDM E2514 verfügt zusätzlich über die DVGW W270, welche die hygienische Unbedenklichkeit im Hinblick auf den Kontakt mit Trinkwasser regelt. Darüber hinaus ist die E2514 nach der englischen Zulassung WRAS zertifiziert.

Das von uns angebotene Silikon in den Farben rot und transparent besitzt die Water Regulations Advisory Scheme Zulassung, kurz gefasst WRAS-Zulassung.

Bei den mit Kautschuk gebundenen Faserstoffen verfügen wir über die unterschiedlichsten Werkstoffe von verschiedenen Lieferanten.

Faserstoffdichtungen

Für die Fertigung Ihrer Dichtung für den Trinkwasserkontakt stehen Ihnen, in Abhängigkeit vom jeweiligen Anwendungsfall, eine Vielzahl unterschiedlicher Werkstoffe zur Verfügung. Gerne beraten wir Sie bei der Wahl des richtigen Werkstoffs für Ihre Trinkwasser-Dichtung. Kontaktieren Sie dazu unseren Kundenservice, der Sie umfassend berät.