FKM-Dichtungen

FKM ist die Abkürzung für Fluorkautschuk-Mischung, früher auch FPM bezeichnet. Um die Begrifflichkeiten voneinander abzugrenzen, handelt es sich bei FKM um die internationale ISO-Bezeichnung für sämtliche Fluorelastomere, währenddessen FPM die deutsche DIN-Bezeichnung umfasst. Darunter sammelt sich eine ganze Gruppe verschiedener synthetischer Polymer-Mischungen, deren gemeinsames Merkmal das Monomer VDF (Vinylidendifluorid) ist. Das Material gehört zur M-Gruppe der Kautschuke, die sich durch eine gesättigte Kohlenstoffhauptkette auszeichnen. Die Fluorkautschuk-Mischung wird unter den Handelsnamen Tecnoflon®, Dai-El® und weiteren vertrieben. Viton® ist eine der wichtigsten FKM-Marken und beschreibt einen Markennamen für Flourelastomere, welche von der US-amerikanischen Firma DuPont geprägt wurde. Das Material (z. B. die Qualität von FKM 75 Shore) ist von sehr hochwertiger Qualität und weist hervorragende Eigenschaften auf, so dass  der Werkstoff als „Allround“-Elastomer gilt. Begründet liegt dies in der Kombination einer guten Wärme- und Ozonbeständigkeit mit einer Beständigkeit gegen eine Vielzahl an Chemikalien.

FKM Dichtung

Verfügbare FKM-Materialien bei der Rehm Dichtungen Ehlers GmbH

Uns liegen hochwertige FKM-Qualitäten als Platten- und Rollenware vor.

CooperStandard

A-VF 75-00 FKM

Die hochwertige FKM-Qualität A-VF 75-00 vom Hersteller CooperStandard verfügt über einen Fluor-Gehalt von ca. 66% und gilt damit als flammwidrig. Der Temperaturbereich der Qualität liegt zwischen -15 °C bis 250 °C, kurzfristig sogar bei bis zu 275 °C, so dass Dichtungen aus FKM hitzebeständig sind. Zusätzlich ist das bisphenolisch vernetzte Elastomer beständig gegen Trafoöl und entspricht der Siemens Norm SN 53145-1.

FKM A-VF 75-00 ist PAK-frei nach EU 1272/2013 und verfügt über die REACH- und RoHS-Konformität.

Technisches Datenblatt:

A-VF 75-00 FKM

Eigenschaften:

Härte [Shore A] ISO 7619-1 75 +-5
Dichte [g/cm³] ISO 1183 Ca. 1,96 +- 0,03
Reißfestigkeit [N/mm²] ISO 37-S2 7
Reißdehnung [%] ISO 37-S2 200

Sonstige Qualitäten

FKM 75 Shore

Technisches Datenblatt:

FKM 75 Shore

Eigenschaften:

Härte [Shore A] ISO 7619-1 75 +-5
Dichte [g/cm³] ISO 1183 Ca. 1,84
Reißfestigkeit [N/mm²] ISO 37-S2 7
Reißdehnung [%] ISO 37-S2 230


Die Eigenschaften von FKM als Dichtungsmaterial

Je nach Fluorkautschuk-Mischung weist das Material unterschiedliche Eigenschaften für verschiedene definierte Einsatzbereiche auf. Zu den wichtigsten Typen zählen die Copolymere VDF und HFP (Hexafluorpropylen) und Terpolymere VDF, HFP und TFE (Tetrafluorethylen).

Terpolymere sind aufgrund des größeren Fluorgehaltes chemikalienbeständiger als Copolymere und zudem auch beständiger gegen hohe Temperaturen. Copolymere dagegen haben Vorteile beim Druckverformungsrest und weisen höhere Flexibilität bei tiefen Temperaturen auf. Flachdichtungen aus FKM verfügen über eine deutlich höhere Dichte als andere Elastomere wie zum Beispiel Flachdichtungen aus EPDM oder NBR. Verglichen mit anderen Dichtungsmaterialien ist eine größere Masse nötig, um das geforderte Volumen zu erreichen. Dabei ist das Strecken mit Füllstoffen und Weichmachern nicht praktikabel, wodurch das Herstellungsverfahren als deutlich komplizierter anzusehen ist.

Über die Funktionsfähigkeit des FKM entscheidet vor allem das verwendete Vernetzungssystem, derer es drei von Bedeutung gibt. Die Vernetzung mit geblockten Diaminen macht das Material nicht dampfbeständig. Wird das Dichtungsmaterial bisphenolisch vernetzt, sind die Produkte aus dem Material verarbeitungssicherer, aber weniger beständig gegen manche Treibstoffe. Durch eine peroxidische Vernetzung ist der Werkstoff gut hydrolyse- und dampfbeständig. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass vor allem die eingesetzten Copolymere sowie das verwendete Vernetzungssytem Einfluss auf den Einsatztemperaturbereich von FKM Dichtungen haben.

Über die physikalischen Eigenschaften von FKM lässt sich sagen, dass aufgrund der stabilen Fluor-Kohlenstoff-Bindungen ein hoher Durchtrittswiderstand erreicht wird, wodurch der Werkstoff gut elektrisch isoliert. Weiterhin ist das Dichtungsmaterial gasundurchlässig und sehr abriebfest.

In Bezug auf die mechanischen Eigenschaften sind Flachdichtungen aus FKM sehr widerstandsfähig und zeigen eine geringe Stoßelastizität. Die Reißdehnung dieses Werkstoffes liegt bei >200%. Ein weiterer ausschlaggebender Vorteil im Hinblick auf die mechanischen Eigenschaften bezieht sich auf den niedrigen Druckverformungsrest, wodurch sich das Material unter Druckeinwirkung nur sehr geringfügig verformt.

Der Werkstoff erweist sich im Hinblick auf die thermischen Eigenschaften als hitzebeständig im Temperaturbereich bis 200°C bzw. 250°C. Somit werden Sie bei uns als hitzebeständige Flachdichtungen unter Dichtungsmaterialien für besondere Anforderungen aufgeführt.

Aufgrund des hohen Fluorgehaltes, welcher bei ca. 65 bis 70% liegt, gelten Flachdichtungen aus FKM als flammwidrig.

Die Vorteile von FKM auf einen Blick

In unterschiedlicher Ausprägung zeichnen sich die verschiedenen Typen durch eine Reihe an Vorteilen aus. Je größer der Fluorgehalt, desto besser sind die Eigenschaften bei gleichzeitig abnehmender Kälteflexibilität. Fluorkautschuk weist gute chemische und thermische Beständigkeiten auf.

FKM ist:

  • hervorragend beständig gegen:
    • Wärme
    • Ozon, Witterung und Alterung
    • Licht
    • Kraftstoffe, Öle und schwerentflammbare Druckflüssigkeiten HFD
    • organische Lösungsmittel
  • antistatisch
  • flammwidrig
  • sehr abriebfest

Zudem besitzt das Material eine gute Isolationswirkung.

Nicht beständig sind jegliche FKMs in Heißwasser, Wasserdampf, in polaren Lösungsmitteln, Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis und in niedermolekularen organischen Säuren. Auch mit Ketonen und Esterlösungen ist FPM, insbesondere Viton®, nicht kompatibel. Ebenfalls sind Dichtungen aus FKM unbeständig gegen Fluorwasserstoff, Ammoniumverbindungen und Methanol. Die Kälteflexibilität ist im Vergleich zu anderen Elastomeren mäßig.

Abgrenzung von FKM-Dichtungen zum Dichtungsmaterial EPDM

Dichtungen aus FKM und EPDM zeichnen sich durch eine Beständigkeit gegenüber polaren Medien aus. Des Weiteren sind beide Werkstoffe beständig gegenüber UV-Licht, Ozon und Witterung. Ebenso verfügen beide Dichtungsmaterialien über gute Isoliereigenschaften. Allerdings lassen sich Unterschiede im Temperaturbereich, der Kraftstoffbeständigkeit sowie der Beständigkeit gegenüber Heiß- und Wasserdampf feststellen. Während Dichtungen aus EPDM temperaturbeständig in einem Temperaturbereich zwischen -30 und +100°C sind und gegen Heiß- und Wasserdampf beständig sind, weisen FKM-Dichtungen eine Hitzebeständigkeit bis zu 200°C bzw. 250°C sowie eine Kraftstoffbeständigkeit auf.

Wenn der Einsatz von Flachdichtungen aus NBR aufgrund hoher Betriebstemperaturen und komplexer Chemikalienanforderungen ausgeschlossen ist, können Flachdichtungen aus FKM als die passende Alternative in Betracht gezogen werden.

Anwendungsgebiete von FKM-Dichtungen

Zu den Hauptverwendungsgebieten zählen verschleißarme Dichtungen. Sie werden vorwiegend in Branchen wie der Luft- und Raumfahrt, der Chemieindustrie oder der Vakuumtechnik, aber auch bei Haushaltsgeräten eingesetzt. Dank der Beständigkeit gegenüber Kraftstoffen und Ölen ist der Einsatz des Werkstoffs auch in der Erdölindustrie weit verbreitet. Insbesondere in Bereichen bei denen ein permanenter Kraftstoffkontakt existiert. FKM-Flachdichtungen, wie wir Sie für Sie zuschneiden, werden im Bereich der Energieversorgung und in Chemieanlagen eingesetzt.

Ob das Material auch für Ihre Zwecke geeignet ist, beantworten wir Ihnen gern. Kontaktieren Sie dazu unseren Kundenservice und lassen Sie sich beraten.

FAQ

Was sind FKM-Dichtungen?
FKM Dichtungen sind Dichtungen aus dem Werkstoff FKM, bei welchem es sich um eine Fluorkautschuk-Mischung handelt. Sie gehören zu der M-Gruppe der Kautschuke und zeichnen sich durch gesättigte Kohlenstoffhauptketten aus.
Was ist der Unterschied zwischen FKM und Viton®?
Viton® ist wohl die bekannteste Markenname der Flourkautschuk-Mischung, welche von DuPont geprägt wurde, und gilt als „Allround-Elastomer“. Weitere Handelsnamen sind Tecnoflon® und Dai-El®.
Welche Beständigkeiten bieten FKM-Dichtungen?
FKM Dichtungen sind vor allem beständig gegenüber Wärme, Ozon, Witterung, Licht sowie diverse Kraftstoffe und Öle. In Bezug auf die physikalischen Eigenschaften besitzt das Material eine gute Isolationswirkung und ist antistatisch. Weiterhin zeichnen sich Dichtungen aus der Fluorkautschuk-Mischung durch die Widerstandsfähigkeit und geringe Stoßelastizität aus, bei einer Reißdehnung von > 200%. Vor allem die hohe Temperaturbeständigkeit von bis zu 250°C ermöglichen ein breites Anwendungsfeld.
Können FKM Dichtungen auch selbstklebend ausgestattet werden?
FKM- bzw. Vitondichtungen können grundsätzlich selbstklebend ausgestattet werden. Dazu wird im ersten Schritt die Rollen- bzw. Plattenware mit einer Selbstklebefolie veredelt, um im Anschluss Ihre selbstklebenden FKM Dichtungen herzustellen.
Sind FKM-Dichtungen hitzebeständig?
FKM Dichtungen zeichnen sich durch eine Hitzebeständigkeit bis 200°C bzw. 250°C aus.
Kann FKM auch als Meterware bezogen werden?
All unsere Dichtungsmaterialien verwenden wir grundsätzlich dazu, um Ihnen die passenden Dichtungen mithilfe unserer verschiedener Fertigungsverfahren – Wasserstrahl schneiden, Plotten, Stanzen – zu fertigen. Gerne verkaufen wir Ihnen diesen Werkstoff aber auch als Meterware, Streifen oder in Form von Rollen- und Plattenware.
Wo befinden sich die Datenblätter zu FKM?
Die jeweiligen Datenblätter zu diesem Werkstoff lassen sich bei uns unter Service im Downloadbereich finden. Alternativ können Sie das gewünschte Material im oberen Text ausklappen, da dort das technische Datenblatt unter jeder Qualität verlinkt ist.